Stuttgart Festival 2015 - britishrock.cc
 
Anmelden
Home
Registrieren
 
11
408
Festivals
5.074
Acts
594
Events
Reviews
Interviews

Stuttgart Festival 2015
16.08.2015
Zum ersten Mal fand das „Stuttgart Festival“ auf dem Gelände der Stuttgarter Messe statt. Die Parkflächen der Messe boten dem Festival eine riesengroße Fläche, weshalb man mit einem riesen Angebot für seine Besucher auffahren konnte. 6000 Besucher am Freitag und 8000 Besucher am Samstag fanden den Weg auf das Gelände. Dies war laut dem Veranstalter ein riesiger Erfolg.

Neben der Musik konnte der Besucher über einen großen Art Market schlendern. Dort war es möglich, Kleidung, Schmuck und Kunst zu erwerben, welche zum größten Teil „fair trade“ und von lokalen Labels gestaltet wurde. Des Weiteren konnte man vielen Künstlern live bei der Gestaltung ihrer Kunstwerke über die Schultern schauen. Auch eine große Auswahl an Essen stand dem Publikum zur Verfügung. Vom Burger bis hin zum Asia Imbiss oder der veganen Currywurst mit frittiertem Snickers oder aber den typisch schwäbischen Maultaschen - es war für jeden etwas dabei. Auch ein reichhaltiges Getränkeangebot sowie kostenlose Wasserstellen und ausreichend Sitzmöglichkeiten standen den Besuchern zur Verfügung.



Die „Main Stage“ eröffnen durften die Jungs von „Razz“. Die Band stammt aus dem deutschen Emsland und keines der Mitglieder ist über 20 Jahre alt. Angemerkt hat man ihnen ihr Alter aber nicht. Sie lieferten eine professionelle Show ab und vor allem der Frontmann bestach durch eine grandiose Stimme. Verglichen werden sie oft mit den „Kings Of Leon“ oder auch „Two Door Cinema Club“. Für alle Indie Rock Pop Interessierten: erst vor kurzem haben sie ihre Debütsingle „Black Feathers“ veröffentlicht und ihr Debütalbum "With Your Hands We'll Conquer“ wird am 31.07.2015 in den Plattenläden stehen.

„Abby“, auch eine Band aus Deutschland, dürfte vor allem dem Indie Publikum aus dem deutschsprachigen Raum ein Begriff sein. Ihr Sound ist geprägt durch Indie Electronic und lädt zum wilden tanzen ein. Aber auch klassische Instrumente hat die Band am Start. Beim ihrem Auftritt auf dem „Stuttgart Festival“ kamen sowohl eine Altflöte als auch ein Cello zum Einsatz. Die Altflöte war für uns eine Premiere - interessante Klänge. Insgesamt ein toller Auftritt auf dem „Stuttgart Festival“.

„Talisco“ ist ein französischer Musiker, der schon auf zahlreichen Festivals in ganz Europa auftreten durfte. Uns und das Publikum beim „Stuttgart Festival“ hatte er mit seinem Auftritt komplett im Griff. Charmant lächelnd performte er seine Electro Folk Songs und riss alle mit in eine andere Welt. Das Publikum klatsche und tanzte vor Begeisterung und forderte noch mehr von dem Franzosen ab. Als ein „mysteriöser, dunkelhaariger Künstler mit einer engelsgleichen Stimme“ wird er beschrieben und wir schließen uns an und sind noch immer verzückt von seinem Auftritt.

„FM Belfast“ sind eine Band, die man immer wieder auf dem Line Up diverser Festivals findet. Zu Recht finden wir! Sie lieferten am Freitag eine verrückte Show ab, wie es eben nur die Skandinavier können. Das Publikum war mehr als begeistert, es flogen tonnenweise Konfetti, bunte Papierrollen und Glitzer, dazu wurde wild gehüpft und sehr viel gelacht. Definitiv das Konzert bei dem die Stimmung ihren Höhepunkt erreichte.


FM Belfast

Für uns ging es dann zur „Smart Tracks Stage“ - „Ezra Furman & The Boyfriends“ spielten dort. Im Gepäck hatte er jede Menge Songs seines erst im Juli erschienen Albums. Mit seinem neuen Song „Restless Year“ hat er uns den Sommerhit 2015 geliefert. Gerade in diesem Song ließ er auch den „Doo Wop" wieder aufleben und wir freuten uns besonders, als er „Restless Year“ auf dem „Stuttgart Festival“ spielte. Er gehört ganz klar zu einem Ausnahme Künstler, der auch etwas härtere Töne mit seiner Stimme anschlägt und sich etwas traut. Auf der Bühne zeigte er sich im schwarz/roten Kleid und mit seinem unverkennbaren roten Lippenstift. Das Publikum ist begeistert und wir natürlich auch.

„Ólafur Arnalds“, der blonde Isländer mit seiner Mischung aus Indie, Klassik und Elektro sorgte mit seinen ruhigen Klängen für eine einzigartige Stimmung auf dem Stuttgart Festival. Er am Piano, begleitet von Streichern, sorgte für eine romantische Stimmung. Leider zogen schon während der Show von „Ólafur Arnalds" die ersten dunklen Gewitterwolken auf. Blitze erleuchteten den Sommerhimmel über dem Gelände und sorgten für eine passende magische oder tragische Stimmung während des Auftritts von „Ólafur Arnalds“.


Olafur Arnalds

Auf der „Smart Tracks Stage“ begann gerade die wundervolle „Dillon“ ihren Auftritt, als dieser nach wenigen Minuten abgesagt werden musste. Unwetterwarnung! Das komplette Gelände wurde in die angrenzenden Messehallen evakuiert - Sicherheit geht vor. Da sich die Lage nicht besserte und eine Weiterführung des Festivals zu gefährlich gewesen wäre, musste anschließend der Auftritt des Headliners „Crystal Fighters“ abgesagt werden. Natürlich ist das schade, aber auf das Wetter hat keiner Einfluss. Dennoch wir sind zufrieden nach einem erfolgreichen und wunderschönen ersten Festivaltag nach Hause gefahren.

Aufgrund einer Sturmwarnung, die für den kompletten Samstag galt, standen die Zeichen für eine erfolgreiche Fortsetzung des „Stuttgart Festivals“ am Samstagvormittag nicht gerade gut. Zahlreiche Festivals im Norden und Nordwesten Deutschlands wurden deshalb vorzeitig beendet und so machten auch wir uns sorgen. Doch so läuft das nicht bei den Schwaben! Der Veranstalter setzte alles daran, dass das Festival doch noch gebührend zu Ende gebracht werden konnte. Einige Stände und Installationen des Art Markets wurden schon am Abend zuvor durch das Unwetter zerstört oder aus Sicherheitsgründen abgebaut. Zwar mit etwas Verspätung aber dafür sicher, konnte das „Stuttgart Festival“ gegen 16 Uhr erneut die Pforten für die Besucher öffnen. Eine wirklich steife und ordentliche Brise wehte uns auf dem Gelände entgegen.

„Balthazar“ eröffneten am Samstag die „Main Stage“ und brachten die gute und positive Stimmung des Vortages zurück aufs Festival.

„Zoot Woman“, den Namen haben wir doch schon einmal gehört - klar das Elektropop Trio ist einer der Vorreiter des modernen Elektropop und schon seit vielen Jahren im Geschäft. Die Briten bewiesen, dass nicht nur die Jungen fresh klingen können und sie noch immer so angesagt sind wie zu Beginn ihrer Karriere.


Zoot Woman

„Do you want to party with the Bonaparte“? Schon öfters durften wir „Tobias Jundt“ und sein Künstler Kollektiv bewundern, weshalb in uns eine gewisse Vorfreude wuchs. Jedes Mal ist es ein absolutes Highlight und so auch bei diesem Mal. Die Band und Tänzerinnen bestanden nur aus weiblichen Mitgliedern. Bekleidet waren sie in provokanten, hautengen Catsuits und den typischen Bonaparte Show Outfits. Das Publikum war sowohl begeistert als auch geschockt und vor allem der männliche Teil, konnte seine Blicke nicht von den freizügigen, lasziven Damen auf der Bühne abwenden.

„Kakkmaddafakka“, das sind doch diese charmanten, modebewussten Norweger. (unser Interview mit „Kakkmaddafakka“ aus dem letzten Jahr http://www.britishrock.cc/portal/magazin/detail.php?rvwid=152) Wie schon am Tag zuvor „FM Belfast“, scheinen diese Skandinavier das Feiern im Blut zu haben. Aus dem Auftritt wurde eine wilde Party, lautstarkes Mitsingen war angesagt und die Band wurde hochgelebt.

„SBTRKT“ war der Headliner am Samstagabend. Mit Künstlern, die sich hinter Masken verstecken kennt man sich besonders hier in Stuttgart aus (Anmerk. „Cro“) und so hatte „SBTRKT“ quasi ein Heimspiel. Ein erfolgreicher Abschluss für das „Stuttgart Festival“, standen doch die Sterne am Vormittag noch alles andere als gut. Wer sich nach „SBTRKT“ noch auf den Beinen halten konnte, hatte die Möglichkeit in zahlreichen Stuttgarter Clubs auf offiziellen Aftershow Partys bis in die Morgenstunden durchzufeiern.

Unser Fazit - ein gelungenes erstes „Stuttgart Festival“. Klar waren einige etwas enttäuscht durch den frühen Abbruch am Freitag und den späten Beginn am Samstag und dass einige Bands, darunter die Freitags Headliner „Crystal Fighters“, „Dillon“ oder „Claire“ nicht auftreten konnten, aber wir stehen da ganz klar hinter den Organisatoren. Die Sicherheit geht vor! Wir freuen uns auf das „Stuttgart Festival“ in 2016 und diese besondere Atmosphäre, die wir auf diesem einzigartigen Festival spüren durften. Vielen Dank dass wir dabei sein durften!

Jasmin Zekl und Stephanie Bauer (Copyright: britishrock.cc)

16.08.2015, 00:00 von Jasmin Zekl


Kommentare
via Facebook
| britishrock
Fan werden. britishrock.cc auf Facebook






Jul
24
Stuttgart Festival
mit Crystal Fighters im Line-Up in Stuttgart

FM Belfast
Zur Künstlerseite mit Infos und Tourdaten
© 2017 britishrock.cc | Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie | Aktualisiert am 25. November 2012
Partner